WALK initiiert internationalen Fotowettbewerb

Der E1|R1 Photo Award für Wanderer, Radwanderer; Hobby- und Profifotografen

Atemberaubende Landschaften, beeindruckende Sehenswürdigkeiten, einzigartige Bilder. Der europäische Fernwanderweg E1 vom Nordkap nach Süditalien und der europäische Radwanderweg R1 von Boulogne-sur-Mer über London nach St. Petersburg sind ein Mekka für Wanderer, Radwanderer und Fotografen aus ganz Europa. Mit dem internationalen E1IR1 Photo Award rufen wir sie jetzt alle auf, ihre Erlebnisse und Impressionen auf und neben den Wegen mit der Kamera festzuhalten und einzusenden. Gesucht werden Landschafts- und Naturfotos ebenso wie Porträts der Menschen oder Aufnahmen von Tierwelt und Kultur. In zwei getrennten Wettbewerben – einer für Profis und einer für Hobbyfotografen – kann jeder mitmachen. Entscheidend ist nur, dass alle Bilder im unmittelbaren Umfeld der beiden Wege E1 und R1 entstehen. Die ausgefallensten, ungewöhnlichsten und schönsten Fotos werden im Rahmen des 118. Deutschen Wandertages 2018 in Detmold ausgezeichnet.

Fotowettbewerb von WALK, Deutschem Wanderverband (DWV) und Europäischer Wandervereinigung (EWV)

„Wanderer und Radwanderer sind begeisterte Fotografen“, weiß Günter Weigel, der den ersten internationalen Fotowettbewerb dieser Art mit dem Kompetenzzentrum Wandern WALK und unterstützt vom Deutschen Wanderverband (DWV) sowie der Europäischen Wandervereinigung (EWV) ins Leben gerufen hat. „Tausende und abertausende Fotos entstehen jedes Jahr entlang des rund 7.000 Kilometer langen Wanderwege von Nord nach Südeuropa sowie auf dem Radwanderweg mit mehr als 4.000 Kilometern von West nach Ost. Der E1|R1 Photo Award will diese Bilder zusammentragen, damit für das Thema Wandern und Europa begeistern.“

E1|R1 Photo Award in vier Kategorien

Kultur und Landschaft. Die beiden Wege E1 und R1 führen im wahrsten Sinne des Wortes kreuz und quer durch europäische Kultur und Landschaft. Zwischen Bebauung und Umland, Architektur und Naturdenkmälern ergeben sich unzählige Möglichkeiten, die Spuren der Zivilisation facettenreich abzubilden.

Mensch und Natur. Die „Seele eines Landes“ findet oft Ausdruck im Wesen seiner Bewohner. Was macht einzelne Menschen in den insgesamt 18 Anrainerländern entlang der beiden Fernwege aus und wie interagieren sie mit der Natur? Hier geht es darum, Ausdrücke und Persönlichkeit einzufangen.

Himmel und Erde. Wetterphänomene am Nordkap, Blütenmeere in den Niederlanden, monumentale Landschaften in der Schweiz sind nur drei der naheliegendsten Motive, die entlang der beiden europäischen Fernwege Profifotografen herausfordern – alles das und noch viel mehr der einzigartige Blick auf „Himmel und Erde“ ist Gegenstand dieser Kategorie.

Tier und Natur. Wer zu Fuß oder mit dem Fahrrad die Natur durchstreift, kommt Flora und Fauna besonders nah. In dieser Kategorie sind lebendige Aufnahmen von Beobachtungen und Begegnungen mit Tieren und Pflanzen der heimischen Natur entlang der Fernwege E1 und R1 gefragt.

Die Einreichungsfrist für den Fotowettbewerb beginnt am 1. Dezember 2017 und endet am 31. März 2018. Und zu gewinnen gibt es natürlich auch etwas. Im Amateur-Award werden insgesamt 100 Gewinner ausgezeichnet. Auf sie warten attraktive Preise im Gesamtwert von circa 20.000 Euro. Für die Sieger der einzelnen Kategorien im Profi-Award sowie für den Gesamtsieger werden insgesamt ca. 30.000 € an Geld- oder Sachpreisen vergeben. Die Gewinnerarbeiten sowie die 40 Nominierten werden in einer Ausstellung im Anschluss an die Preisverleihung im August 2018 der Öffentlichkeit vorgestellt. Mehr Infos zum E1|R1 Photo Award, Kategorien und Teilnahmebedingungen unter www.e1r1-photoaward.eu/amateur-award

2017-08-23T14:54:08+00:00 29. Juli 2017|0 Comments